Affiliate und SEO Tipps für Adult Webmaster

SEO Tipp Meta-Daten optimieren

SEO Tipps auf AWM CentralIn diesem Artikel zum Thema Meta-Daten möchten wir euch über die aktuellen Empfehlungen aus der Onpage SEO Netzgemeinde informieren.

Nach wie vor spielen der Inhalt und die Länge der Meta-Elemente, die von den Crawlern der Suchmaschinen ausgelesen werden, eine große Rolle, daher kann ich jedem Webmaster, egal ob aus dem Adult Entertainment- oder dem Non-Erotik Bereich, nur empfehlen hier und natürlich auch auf bekannteren Ressourcen des Vertrauens regelmäßig nach den aktuellen SEO Tipps zu schauen und die eigenen Daten der Internetpräsenz dementsprechend anzupassen.

1. Title-Element
Optimale Länge: zwischen 10 und 70 Zeichen inklusive Leerzeichen (max. 600 Pixel)
Empfehlung: das relevanteste Keyword des Seiteninhalts sollte enthalten sein, jede Seite/Unterseite sollte einen individuellen Title aufweisen, extrem hohe Bedeutung für Klickrate
Code Beispiel (Head-Bereich)<title>Sexseite – geile Videos & Bilder ab 18</title>

2. Description-Element
Optimale Länge: maximal 156 Zeichen inklusive Leerzeichen
Empfehlung: 1-2 der relevantestesn Keywords des Seiteninhalts sollten enthalten sein, jede Seite/Unterseite sollte eine individuelle Meta-Description aufweisen, kurze Inhaltsangabe die das Interesse des Users wecken soll.
Code Beispiel (Head-Bereich): <meta name=“descriptioncontent=“Geile Girls auf Sexseite – hol dir Premium Bilder und Videos – nackte Frauen ab 18 – PC & Smartphone!“ />

3. Meta-Keywords
Optimale Länge: zwischen 0 und 100 Zeichen inklusive Leerzeichen
Empfehlung: da Google die Meta-Keywords nicht mehr als Rankingfaktor wertet, kann auf Einträge verzichtet werden, allerdings. Andere Suchmaschinen wie Bing werten die Keywords aktuell noch aus, geben ihnen jedoch wegen häufigem Keyword-SPAM nur eine sehr geringe Bedeutung.
Code Beispiel (Head-Bereich)<meta name=“keywords“ content=“Sexseite, Erotik, Videos, Bilder, Erwachsenenunterhaltung, nackte Frauen“>

4. Meta-Robots
Beschreibung: Die Meta-Robots-Tags geben den Crawlern von Suchmaschinen Anweisungen, ob und wie eine Seite und deren Inhalte verarbeitet werden sollen.
Befehle: index/noindex (soll die Seite in Suchergebnissen erscheinen oder nicht) & follow/nofollow (sollen alle Links der Seite als relevant erkannt, erfasst und Linkjuice abgegeben werden oder nicht)
Empfehlung: Gibt es Seiten die aus bestimmten Gründen nicht auf Suchmaschinene gefunden werden sollen, dann ist die Klassifizierung „noindex“ wichtig, allerdings heisst es nicht, dass z.B. Google diese Seite nicht auswertet. Allgemein sollten Links einzeln mit dem Attribut „follow“ oder „nofollow“ bei Affiliate-Links (Werbelinks) versehen werden, daher macht es in den meisten Fällen Sinn grundsätzlich „follow“ bei dem Meta-Robots-Tag einer einzelnen Seite zu nutzen. Soll eine Suchmaschine davon abgehalten werden eine Seite zu „crawlen“, muss ein entsprechender „User agent: Bot/Spidername“ „Disallow: /Ordnerpfad/“ in der robots.txt erfolgen.
Code Beispiel (Head-Bereich): <meta name=“robotscontent=“index, follow“ />

Meta-Elements-Code

Weitere, mögliche Metadaten, die im Head-Bereich einer Seite hinterlegt werden können sind:  <meta name=“author“ content=“Erotikwebmaster“>
<meta name=“date“ content=“2018-09-13″>
<meta name=“viewport“ content=“width=device-width, initial-scale=1.0″>

Bei der Onpage Optimierung von Webseiten spielen die aktuellen Anforderungen der Suchmaschinen an die Meta-Elemente eine große Rolle, daher wird dieser Artikel regelmäßig aktualisiert, damit ihr euch hier auch in Zukunft immer auf neuesten Stand bringen könnt.